Netflix
Register
Reingelunzt: Guilt

Reingelunzt: Guilt

Netflix | Daisy Head, Emily Tremaine, Cristian Solimeno
Bewertung: ★★★★★ 

Ich habe lange überlegt, ob ich eine etwas ausführlichere Review schreibe. Aber nein. Ich denke ein „Reingelunzt“ reicht. Netflix hat die britische Serie „Guilt“ ausgestrahlt, die mich doch irgendwie an „GZSZ“ vom Sender RTL erinnerte. Ja, es gab einen Mord und ein Komplott, aber im Fokus standen Teenagerprobleme, Sex, Drogen und Party. Die Kulissen waren einer Soap angemessen, wirkten entsprechend einfach.

Ein wenig Medienkritik schwenkte immer mit, als die jungen Mädels von einer Horde Reporter belagert wurden. Ihre Schuld war noch nicht bewiesen, doch die Öffentlichkeit stempelte sie bereits ab. Im Verlauf der Handlung folgte dann noch ein wenig Einfluss aus königlichen Kreisen…

Die Schauspieler spielten nicht gut, waren aber auch nicht schlecht. Jedoch zündeten sie nicht, da sie immer leicht arrogant wirkten. Sie zeigten eher Gefühle, als es um Liebe und die Verfolgung der Medien ging. Sucht man allerdings nach Trauer, schließlich ist eine gute Freundin gestorben, sucht man sie vergebens. Alleine aus diesem Grund fehlt nicht nur der Tiefgang, sondern auch etwas greifbares, das gewisse etwas, welches das Publikum fesselt und zum weitersehen animiert.

Fazit

„Guilt“ erinnert doch ein wenig an den Fall (vom Medienhype her) Amanda Knox. Die Serie ist nun nicht schlecht, aber auch nicht gut. Vielleicht werden Frauen glücklich mit ihr. Empfehlen kann ich sie auf jeden Fall nicht.