Netflix
Register
Reingelunzt: Guilt

Reingelunzt: Guilt

Netflix  Bewertung: ★★★★★

Ich habe lange überlegt, ob ich eine etwas ausführlichere Review schreibe. Aber nein. Ich denke ein „Reingelunzt“ reicht. Netflix hat die britische Serie „Guilt“ ausgestrahlt, die mich doch irgendwie an „GZSZ“ vom Sender RTL erinnerte. Ja, es gab einen Mord und ein Komplott, aber im Fokus standen Teenagerprobleme, Sex, Drogen und Party. Die Kulissen waren einer Soap angemessen, wirkten entsprechend einfach.

Tote Mädchen lügen nicht – Season 2

Tote Mädchen lügen nicht – Season 2

Netflix  Bewertung: ★★★★★

Die erste Staffel von „Tote Mädchen lügen nicht“ nach dem Roman von Autor Jay Asher schlug weltweit wie eine Bombe ein. Es folgte eine Diskussion, ob man solch ein Thema Jugendlichen zeigen darf, denn man treibt sie doch so in den Selbstmord. Komische Vorstellung und zum Glück wandelte sich die Meinung vieler Zuschauer. Es ist nämlich wichtig über dieses Tabuthema zu sprechen. Wir können Mobbing, gerade im Zeitalter von Facebook und Co, nicht mehr kleinhalten, sondern müssen darüber diskutieren und insbesondere junge Heranwachsende dafür sensibilisieren. Die erste Staffel gehört definitiv in den Unterricht. Hingegen die zweite Season reiner Durchschnitt ist und sich dem obligatorischen Schema einer nicht geplanten Fortsetzung einreiht.

The Staircase: Tod auf der Treppe

The Staircase: Tod auf der Treppe

Netflix  Bewertung: ★★★★★

Der Online-Stream-Dienst Netflix ist bekannt für gute Crime-Dokumentationen, wie zum Beispiel „Amanda Knox“ oder „Audrie & Daisy“. Mit „The Staircase: Tod auf der Treppe“ strahlt der Sender die Serie von Oscar-Preisträger Jean-Xavier de Lestrade aus und verlängerte diese um ein paar Folgen, weil es eine aktuelle Wendung in dem Fall gab. Es werden Widersprüche aufgezeigt, die in dem Mordprozess von Schriftsteller Michael Peterson passiert sind und lassen zumindest Zweifel an der offiziellen Version aufkommen.

#Reingelunzt The Ranch Season 4

#Reingelunzt The Ranch Season 4

Netflix  Bewertung:★★★★

Um die Netflix-Serie „The Ranch“ gab es wegen den Vergewaltigungs-Vorwürfen um Danny Masterson in der letzten Zeit viel Redebedarf.

The End of the Fucking World

The End of the Fucking World

Netflix  Bewertung: ★★★★

Die neue Netflix-Serie kommt erfrischend neu daher, obwohl sie zunächst eher alte, bekannte Dinge aufwärmt. Die britische Serie, die auf einem Comic basiert, kommt mit seinen acht kurzen Episoden (je 20 Minuten) sehr kurzweilig daher, macht im Gesamten aber sehr viel Spaß, was auch an den beiden Schauspielern Jessica Barden und Alex Lawther liegt. Darüber hinaus serviert man dem Zuschauer eine gute Portion schwarzen Humor!