Games
Register
Formel1 2017

Formel1 2017

Game - Sport |
Bewertung:★★★★

Alle Jahre wieder...
Nein, ich meine nicht die Weihnachtssüßigkeiten, die in einigen Läden bereits im September stehen, sondern diverse Sportspiele, welche eine jährliche Neuauflage mit aktueller Kalenderzahl erhalten. In den letzten Tagen erschien das neue Formel 1 2017, welches ich für euch getestet habe.

Handlung

Die Handlung bei Rennspielen zu beschreiben oder zu finden, ist genau so schwer, wie die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen. Man beginnt als komplett neuer Fahrer, sucht sich ein Team und tritt gegen die Konkurrenz auf der Strecke an.

Bewertung

Zu Beginn können wir unseren Fahrer erstellen.
Hierzu suchen wir uns eines von 44 Gesichtern als Avatar aus. Zudem können wir das Muster des Helmes, dessen Farben, die Nationalität und natürlich den Namen bestimmen.
Danach geht es zur Teamauswahl. Hier stehen uns 10 Teams mit jeweils verschiedenen Ansprüchen zur Verfügung. Manche geben sich mit einem Platz im guten Mittelfeld am Ende der Saison zufrieden, andere wollen dich an der Spitze sehen. Haben wir uns also für ein passendes Team entschieden, suchen wir uns noch einen Teamkollegen aus.

So, jetzt aber ab auf die Strecke. Hier dürfen sich Formel 1 Fans auf den 20 Strecken der aktuellen Saison 2017 freuen. Natürlich werden die auch in der richtigen Reihenfolge abgefahren. Die Dauer des Rennens kann individuell eingestellt werden. Will man die absolute Formel 1 Erfahrung erleben, nimmt man die volle Renndistanz wie in der Realität. Da kann ein Rennen schonmal 90 Minuten gehen. Ich habe mich für die ein Viertel Variante entschieden. Man kann sich aber auch für die Hälfte der Renndistanz entscheiden. Dies ist jedem selbst überlassen. So beginnt unsere Karriere in Australien und endet in Abu Dhabi.

Zu Beginn eines Rennwochenendes machen wir uns in 3 freien Trainings mit der Strecke vertraut. Hier gibt es auch einzelne Programme, die wir optional durchführen können. Man kann den optimalen Bremspunkt ermitteln oder auch den Benzinverbrauch. Nach diesen Trainingseinheiten geht es endlich an das Qualifying.
Dies findet genau wie in der Realität statt. Je schneller die Zeit, desto besser die Startaufstellung. Haben wir auch die letzte Hürde gemeistert, kann es endlich losgehen. Das richtige Rennen. Zu Beginn wird noch kurz die Boxenstoppstrategie mit dem Team besprochen. Es beginnt natürlich mit einer Einführungsrunde.
Dann geht es endlich los. Die Lichter gehen aus und man gibt Vollgas. Vorallem beim Start muss man auf Kollisionen aufpassen, denn das Rennen kann hier schneller beendet werden, als man denkt. Wenn wir uns jetzt auf den ersten Platz gekämpft haben, kann das Rennen, je nach Einstellung der Schwierigkeit, sehr einsam werden.
Wir stehen natürlich im ständigen Kontakt mit unserer Boxencrew. Diese geben uns hilfreiche Informationen, wie der Wetterverlauf, wie viele Runden wir noch mit dem Benzin fahren können, welche Teile einen höheren Verschleiß anzeigen. Diese Informationen kommen eher zufällig. Man kann allerdings auch per Tastendrücken diese Sachen nachfragen. Dies gestaltet sich während des Fahrens aber eher als störend, sodass ich die zweite Variante eher empfehlen kann.
Sollte man nämlich mit einem Headset den Motorensound genießen, so kann man auch über das Mikrofon nach dem Fahrer vor oder hinter einem nachfragen, einen Boxenstopp ankündigen oder die Wetterprognosen erfahren. Diese Sprachsteuerung funktioniert erstaunlich gut und führt einen noch tiefer in das Spielgeschehen. Leider ist allerdings der Teamkollege so leise zu verstehen, dass ich alle anderen Sounds runter drehen musste. Schade, denn der Motorensound der einzelnen F1 Boliden hat mir sehr gefallen.
Die Strecken und die einzelnen Wagen sind sehr schön und detailliert animiert.

An unserem Laptop im Büro können wir Rennstatistiken einsehen, den Verschleiß verschiedener Teile einsehen und bei Bedarf austauschen lassen oder die Entwicklung von Verbesserungen in Auftrag geben. Letzteres ist vergleichbar mit den Skillbäumen aus anderen Spielen.
Außerdem gibt es in der Saison einen Rivalen, den es zu schlagen gilt. In meinem Fall war es der eigene Teamkollege. Es werden Punkte für beste Platzierung, unfallfreie Fahrt und schnellste Runde vergeben. Wer zuerst 30 Punkte hat, hat das Duell gewonnen. Dies bringt etwas mehr Spannung in das Spielgeschehen.

Was negativ auffällt ist die KI der Gegner und des Spieles. Kleines Beispiel? Als der Computer mich während eines Trainings automatisch aus der Box gefahren hat, ist mir ein Computergegner rein gefahren. Ich selbst konnte nichts machen, da noch alles automatisch passierte. In der Qualifikation habe ich mir die Poleposition geholt. Durch den Unfall allerdings wurde ich 5 Plätze nach hinten verschoben. Wie gesagt, ich konnte nicht mal ausweichen. Dies sorgt schon für gewisse Frustmomente.
Dass die Animationen der Gesichter eher Nebensache bei einem Rennspiel ist, ist jedem klar, trotzdem wäre hier etwas mehr Detailreiche wünschenswert.

Was allerdings auch positiv auffällt sind die gelungenen Wettereffekte und die passend dazu geänderten Fahrverhältnisse. Das zeugt von großem Realismus und Spielspaß.
Neben der Karriere gibt es im Hauptmenü die Chance im Grand Prix ein individuelles Rennwochenende zu erleben, sich an die Onlinebestzeiten der einzelnen Strecken zu wagen oder sich im Multiplayer gegen andere Fahrer zu messen. Hier fehlt mir leider die Möglichkeit eines Splitscreens, um auch zuhause gegen Freunde anzutreten. Leider stirbt dieser Modus immer mehr aus.

Fazit

Formel 1 2017 erfindet das Rad nicht neu und glänzt nicht mit vielen Neuerungen. Fans der Reihe werden sich über das Grafikupgrade und die Strecken der aktuellen Saison freuen. Für Neulinge ist der Teil eine gute Chance den Einstieg zu finden. In diesem Sinne, viel Spaß auf der Strecke, vielleicht sieht man sich Online in Monaco.

Medien
Geek Whisper
Community
Partner 
Links 
   Autoren-Netzwerk
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
About us


Noch nicht dabei? Dann aber los!
OFDB
Amazon

AGB
Datenschutz
Impressum