Games
Register
Unravel Two

Unravel Two

Game - Jump and Run
Bewertung: ★★★★

Mit Garn und Abenteuergeist gegen die graue, triste Welt! „Unravel Two“ wurde auf der E3 überraschend verkündet und sofort herausgebracht. Das Spiel ist ähnlich aufgebaut wie der erste Teil. Der Unterschied: Nun muss man zwei kleine Garnmännchen steuern und mit ihnen knifflige Rätsel lösen und sich von Level zu Level schwingen.

Handlung

Viel Handlung gibt es bei „Unravel Two“ nicht. Im Laufe des Spiels sieht man immer die gleichen Figuren – zwei Teenies – die vor Erwachsenen fliehen. Warum sie das tun, bleibt dem Spieler verborgen. Dass man sie begleitet und sie wie die kleinen Garnmännchen jeweils in Blau bzw. Rot gekleidet sind, bleibt die einzige Verbindung zwischen den Teenies und den Garnmännchen.

Trailer

Bewertung

Dass man keine richtige Handlung hat, der man folgen könnte, macht das Spiel aber keineswegs langweilig oder uninteressant. Ganz ohne Dialoge schafft es „Unravel Two“ eine dichte Atmosphäre zu schaffen. Dafür sorgen der tolle Soundtrack und die wunderschönen Landschaften, durch die man läuft. Die Musik passt immer zu der Stimmung, die das Spiel gerade vermitteln will. Der Soundtrack ist oft sehr melancholisch und wunderschön, an schnellen Stellen jedoch temporeich und spannend. Was mich aber vor allem überzeugt hat, war die Grafik. Die Levels sind sehr detailverliebt und wunderschön anzusehen.
Das Gameplay ist auch sehr angenehm ausbalanciert. Die Levels sind teilweise knifflig, teilweise relativ einfach. Aber auch wenn man ein Rätsel mal nicht lösen kann, muss man zum Glück nicht auf das Internet zurückgreifen, denn das Spiel selbst hilft dir, schwierigere Passagen zu lösen. Man kann sich nämlich Hinweise anzeigen lassen.
Was teilweise ein bisschen schwierig ist, ist die Koordination der beiden Figuren, sowohl wenn man alleine, als auch, wenn man im lokalen Koop-Modus spielt. Beim alleine spielen muss man die Schwing- und Kletterpassagen immer im Wechsel absolvieren. Wenn eine Figur oben ist, muss man zur anderen wechseln und dann nochmal wechseln, und dann nochmal… Beim Koop-Modus muss man sich ganz klar absprechen, wer gerade wen tragen soll oder wer gerade springt. Dies ist aber nur am Anfang des Spiels ein Problem, denn je weiter man kommt, desto eingespielter ist man und da passieren Figurenwechsel fast wie automatisch.
Das einzige, was mich wirklich gestört hat, war die Dauer des Spiels. Gerade wenn man das Gefühl bekommt, in dieser schönen, detailreichen Welt einzutauchen ist „Unravel Two“ vorbei! Nach den Hauptlevels kann man sich zwar noch an die 20 Herausforderungen wagen oder versuchen, die Level bspw. ohne zu sterben zu durchlaufen. Dennoch hätte ich mir mehr gewünscht. Von der Atmosphäre, dem Soundtrack, den Figuren… Einfach mehr vom Spiel!

Fazit

Mir hat „Unravel Two“ unglaublich viel Spaß gemacht. Obwohl das Spiel keine richtige Story hat und doch sehr kurz ausfällt, war ich total von den kleinen Garnmännchen fasziniert und habe mir gerne den Kopf an den kniffligen Rätseln zerbrochen. Ein sehr schöner Puzzle-Plattformer!