Games
Register
Yakuza Kiwami - Extremes Wiedersehen

Yakuza Kiwami - Extremes Wiedersehen

Action | Bewertung:★★★★★

Wenn in Kamurocho die Sonne untergeht beginnt die Gegend erst so richtig zu leben. An jeder Ecke finden sich dann allerlei schrille Charaktere, vom obdachlosen Trunkenbold über den Familienvater der im illegalen Casino mal wieder die letzten Yen verzockt bis zum superreichen Geschäftsmann, der im stilecht neonbeleuchteten Hostessen-Club die Seele baumeln lässt, und auch die Unterwelt öffnet ihre Pforten. Die titelgebenden Yakuza, die japanische Mafia, regieren diese Strassen des fiktiven Rotlichtbezirks von Tokyo; das weiss jeder, doch die Wenigsten trauen sich darüber zu reden.

Handlung

Kiryu Kazama ist einer von ihnen, doch bereits kurz nachdem Spieler das erste Mal die Gelegenheit haben ihn durch besagte Strassen zu lenken bricht dessen heile Gangster-Welt zusammen. Nachdem er für einen Mord, den er nicht begangen hat, jahrelang hinter Gittern muss, ist bei seiner Freilassung im Jahr 2005 nichts mehr wie es war. Ausgestossen von seiner Yakuza-Familie, wurden während seiner Zeit im Gefängnis die Hierarchien durcheinander gewirbelt und Kiryu muss sich nicht nur auf die Suche nach seiner Angebeteten, sondern auch nach den verschwundenen Geldreserven der Mafia machen, um seinen Namen rein zu waschen. Yakuza Kiwami schickt den Spieler dabei auf eine rund 50-stündige Reise voller Intrigen, Mord und Wendungen, vollgespickt mit herrlich japanischer Exzentrik. Rund die Hälfte davon verbringt der Spieler in der Hauptstory, die restliche Zeit in den Nebenmissionen und Minigames, von denen einige extra für Yakuza Kiwami entwickelt wurden.

Trailer

Bewertung

Yakuza Kiwami ist nämlich das Remake des 2005 erschienen PS2-Kulthits Yakuza und damit rein chronologisch der direkte Nachfolger des im Januar diesen Jahres erschienen Yakuza 0. Spieler, die das neu entwickelte Prequel gespielt haben werden sich sofort wieder zurechtfinden, läuft Kiwami doch auf der selben Engine und damit in 1080p bei nicht immer ganz sattelfesten 60 Bildern pro Sekunde. Die Animationen in den Zwischensequenzen entsprechen jedoch immer noch dem Originalspiel und wirken steif und deplatziert. Darüber hinaus geht in den Cutscenes deshalb auch oft die Lippensynchronität der Figuren verloren.

Original und Remake im Vergleich
Original und Remake im Vergleich

Original und Remake im Vergleich Doch nicht nur grafisch hat sich im Remake einiges getan, es wurden auch fast 30 Minuten neue Zwischensequenzen, neu vertont von den Originalsprechern, hinzugefügt, die vor Allem dazu dienen die Beweggründe der Charaktere besser zu erläutern und Bezüge zum Prequel herzustellen. Kiwami ist wie der Vorgänger ausschliesslich mit einer exzellenten japanischen Sprachausgabe und englischen Untertiteln spielbar, was für die Authentizität aber unabdingbar ist. Ebenfalls übernommen wurden die aus Zero bekannten verschiedenen Kampfstile, zu denen sich der Dragon-Kampfstil aus dem Original gesellt.

Im Kern ist Yakuza nämlich ein extrem brutales und arcadiges Fightinggame mit einfach auszuführenden Kombos und wunderbar übertriebenen Finishern. Ein eingangs spassiges Kerngameplay, welches aber mit fortschreitender Spieldauer immer mehr zum Mittel zum Zweck verkommt um die Story voranzutreiben. Ausserdem stellen sich Gegner, gerade Bosse, im Prinzip gar nicht auf die zusätzlichen Kampfstile ein, die ja im Original nicht vorhanden waren, wodurch Kiryu schnell übermächtig wird. Interessanter sind da die abgedrehten Nebenmissionen und Freizeitaktivitäten, von denen es allerdings deutlich weniger und wesentlich weniger abwechslungsreiche gibt als in Yakuza 0. Ausserdem fehlt ein Highlight des Vorgängers, der umfangreiche Management-Teil, bei dem sich Spieler mit Kiryu ein Immobilien- beziehungsweise mit Majima ein Nachtclub-Imperium aufbauen und ordentlich Kohle scheffeln konnten.

Generell entsteht der Eindruck Kiwami lernt zwar von seinen Vorgängern, tut dies allerdings zu wenig und belässt es im Zweifelsfall beim Zustand des Originals von 2005 mit allen Stärken aber auch einigen Schwächen. Die Welt ist beispielsweise kleiner als in Yakuza 0, bei dem man auch noch im Stadtteil Sotenbori spielen konnte und es fehlt dem Spiel an Vertikalität in Form von U-Bahnstationen oder Häuserdächern wie sie in Yakuza 4 oder 5 zu finden waren. Am eigentlichen Gameplay ausserhalb der Kämpfe und an den Erzählstrukturen (gerade der Nebenmissionen) sowie den zu grossen Laufwegen während der Quests hat sich im Vergleich zu 2005 ebenfalls nichts geändert. Gerade dort haben Spiele in den letzten Jahren neben der Grafik einige der grössten Fortschritte gemacht, was das Spiel unnötig alt aussehen lässt.

Eine Ausnahme bietet da das „Majima ist überall!“-Feature bei dem Kiryus Erzfeind und Fanliebling den Protagonisten jederzeit und unerwartet zum Duell herausfordern kann. Besiegt man ihn schaltet man Upgrades für den Dragon-Kampfstil frei.

Majima lauert wirklich überall
Majima lauert wirklich überall

Fazit

Kiwami bedeutet im deutschen soviel wie extrem, was man schnell auf den wirklich extremen Aufwand beziehen könnte, der hier für ein gelungenes Remake eines zwölf Jahre alten Spiels betrieben wurde. Mit ein wenig mehr kreativen Freiheiten für Entwickler Yakuza Studio würde hier als Ergebnis nicht nur eine sehr gute, aber (zu) originalgetreue Neuauflage für Fans stehen sondern ein Spiel, dass eine ganze Generation neuer Spieler an die Serie bindet. Vielleicht erwarten uns die kreativen Neuerungen auch im 2018 erscheinenden sechsten Serientitel A Song of Life. Einsteiger in die Serie sind mit dem leicht überlegenen Yakuza 0 besser bedient. Wer dort auf den Geschmack der verrückten Mafia-Seifenoper gekommen ist, der greift auch hier, zum extrem fairen Preis von 34,99€, bedenkenlos zu. Denn wen die Yakuza einmal gefangen nehmen, den lassen sie so schnell nicht mehr gehen… Yakuza Kiwami erscheint am 29. August exklusiv für die PlayStation 4.

Medien
Geek Whisper
Community
Partner 
Links 
   Autoren-Netzwerk
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
About us


Noch nicht dabei? Dann aber los!
OFDB
Amazon

AGB
Datenschutz
Impressum