Filme und Serien
Register
XX

XX

Horror | von Jovanka Vuckovic, Annie Clark, Roxanne Benjamin, Karyn Kusama
Bewertung: ★★★★★

Mit „XX“ kommt der nächste Beitrag im Stil von den Genre-Streifen „V/H/S“ oder „The ABCs of Death“ ins Heimkino. Alle Werke haben gemeinsam, dass sie viele kleine Horror-Geschichten beinhalten. Zudem sind diese Short-Movies meistens davon geprägt, dass etwas Schockierendes passiert, also eine Szene besonders deftig daher kommt. „XX“ bringt nun eine weitere Besonderheit mit, denn die ingesamt vier Filme sind ausschließlich von Regisseurinnen gedreht. Quasi die weibliche Sicht auf das Genre. Das Gesamtergebnis blieb aber hinter meinen Erwartungen zurück.

Handlung

J„The Box“ von Jovanka Vuckovic: Ein kleiner Junge sieht in der U-Bahn eine Box. Daraufhin verweigert er jegliche Nahrungsaufnahme. Bald steckt er mit diesem Phänomen seine Schwester an.

„The Birthday Cake“ von Annie Clark: Ein kleines Mädchen hat Geburtstag und der Vater stirbt. Die Mutter möchte nicht, dass die Tochter dies mitbekommt und versucht die Leiche in der Wohnung zu verstecken. In wenigen Stunden werden die Gäste zur Geburtstagsparty erwartet…

„Don’t Fall“ von Roxanne Benjamin: In der Wüste campen vier junge Menschen. Sie ahnen nicht, dass draußen etwas lauert und sie angreifen will.

„Her Only Living Son“ von Karyn Kusama: Andy hat seiner Mitschülerin die Fingernägel ausgerissen. Halb so schlimm findet die Schulleitung…

Trailer

Bewertung

„XX“ geht irgendwie gut los. Warum essen die Kinder nichts mehr? Was steckt dahinter? Auf die Antwort wartet der Zuschauer allerdings vergebens. Ein kleines skurriles Machtwerk. Dieses Intermezzo macht aber hungrig auf mehr.

Was dann folgt, ist verkörpert durch Melanie Lynskey, sie ist im Übrigen die stalkende Ex von Charlie aus „Two and a half men“. Wer oft die Serie mit Charlie Sheen gesehen hat, bekommt den Charakter von Rose einfach nicht mehr aus dem Kopf. Zumindest ergeht es mir so und daher kann ich sie nicht mehr ernst nehmen. Dieses Rollen-Phänomen haben aber schon ganz andere hinter sich, wie zum Beispiel die berühmte Carrie Fisher aus „Star Wars“. Das Finale von „The Birthday Cake“ war noch recht witzig, doch die Sinnhaftigkeit des Kurzstreifens habe ich nicht so ganz durchschaut.

„Don’t Fall“ hat für „XX“ nicht den Fall verhindert, denn mit diesem Beitrag, der einfach jeglichen Standardhorrorfilm kopiert und an Banalität nicht zu übertreffen ist, dürften viele Zuschauer den Blu-ray-Recorder ausschalten.

Aber nein! Bitte nicht, denn der letzte Beitrag „Her Only Living Son“ ist das Sahnestück von „XX“. Recht unterhaltsam erscheint der Horror-Beitrag von Karyn Kusama. Vielleicht schafft sie es aus dem Stoff ja auch mal einen ganzen Film zu machen?! Abwarten…

Fazit

„XX“ blieb leider hinter meinen Erwartungen zurück.

Medien
Geek Whisper
Community
Partner 
Links 
   Autoren-Netzwerk
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
About us


Noch nicht dabei? Dann aber los!
OFDB
Amazon

AGB
Datenschutz
Impressum