Filme und Serien
Register
Shaun das Schaf – Special Edition 5

Shaun das Schaf – Special Edition 5

Filme - Animation | Regisseur: Lee Wilton, Will Becher
Bewertung:★★★★★

Muss ich zu dieser herrlich anarchischen Animationsserie noch groß was schreiben? Als meine kleine Tochter sah, dass ich die Möglichkeit habe Shaun das Schaf zu rezensieren, war der Auftrag reine Formsache. Und so landeten die auf drei Discs verteilten 20 Folgen regelmäßig im DVD-Player und bildeten das Kontrastprogramm zum Sandmann.

Handlung

Auf dem Hof des Farmers läuft mal wieder nichts so, wie es sollte. Jede kleine Änderung bringt Komplikationen mit sich, die die „Hofgemeinschaft“ aus den Fugen geraten lässt. Und auch wenn es mittendrin immer wieder gegeneinander geht, raufen sich die Tiere am Ende (fast) alle zusammen und finden eine Lösung für jedes Problem.

Trailer

Bewertung

Die „Shaun das Schaf – Special Edition 5“ enthält die Folgen 131 – 150 (so man denn der offiziellen Zählweise der britischen Ausstrahlungstermine folgt) der Stop-Motion-Serie, die bereits in den Einzel-DVDs „Pizza Party“, „Zu viele Köche“ und „Hokus Pokus Mäh!“ veröffentlicht wurden. Beworben wird die Edition mit dem Attribut „“Die komplette 5. Staffel“. Ob das zutrifft kann ich aber nicht beurteilen, da die Zählweisen doch stark differieren.

Die Probleme, denen sich Shaun und seine Herde stellen müssen, sind unterschiedlichster Natur. Ob die eingestellte Hilfskraft nun ein Tunichtgut ist, die Post nicht mehr ankommt weil die Postboten unschöne Beißreflexe bei Bitzer auslösen oder der Farmer gar in ein Schaf verwandelt wird, keine Idee ist den Machern zu abstrus um nicht umgesetzt zu werden. Das gilt gleichfalls für einen Ausbrecher, der sich als Schaf tarnt oder eine neue Trillerpfeife für Bitzer, die alle nach seiner … Pfeife tanzen lässt. Jedenfalls solange, wie sie funktioniert.

Aber auch die kleinen Geschichten werden gekonnt und lustig umgesetzt. Das kleine Schaf Timmy verschafft zwei Igeln Schlafplätze in den Hausschlappen des Farmers, Bitzer bereitet das penible Befolgen seiner Tagespläne arge Schwierigkeiten, insbesondere nachdem die Schafe dies zu ihrem Vorteil zu nutzen wissen, und für Ruhe zu sorgen, wenn der Farmer schlafen soll, gestaltet sich ebenfalls nicht immer einfach.

Politisch völlig inkorrekt ist dann die Folge „Schwein bleibt Schwein“. Einer der drei Schinkenlieferanten wird von seinen Kumpanen verstoßen und kommt im Schafstall unter. Dort versucht ihn Shaun gegen den Widerstand der Herde zu integrieren, was augenscheinlich auch gelingt. Am Ende ist es aber so, dass sich das Schwein nur eingeschleust hat um den Schafstall zu einem (im übertragenen Sinne) Saustall zu machen.

Und das war gerade einmal etwa die Hälfte der hier versammelten Folgen.

Unterhaltsam sind auch die Extras. In vier Videos wird ein Blick hinter die Kulissen gewährt. Dort kommen u.a. ein Figurenentwickler, eine Animatorin und ein Regisseur zu Wort. So erfährt man beispielsweise wie viele Figuren bei den Drehs zum Einsatz kommen und dass es allein von Shaun deren 21 gibt. Auch wie neue Figuren, beispielsweise die neu eingeführten Igel, zu ihrem Aussehen kommen wird erläutert.

Herrlich schräg geraten sind ebenfalls die vielen Kurzclips und der Trailer vermittelt einen kleinen Eindruck davon, was einen erwartet.

Für das Rezensionsexemplar geht ein Dankeschön an Concorde Home Entertainment.

Fazit

Ganz ehrlich? Ich wüsste nicht wie ich hier weniger als volle fünf Sterne vergeben soll. Die auf „Shaun das Schaf – Special Edition 5“ enthaltenen Folgen sind erneut ein Ideenfeuerwerk sondergleichen und unterhalten Groß und Klein gleichermaßen. Ganz klare Kaufempfehlung.