Drama
Register
The Good Neighbor

The Good Neighbor

Filme - Drama  Bewertung: ★★★★★

„The Good Neighbor“ ist eine Mischung aus „Habe ich schon gesehen“ und einem durchschnittlichen Thriller. Doch aufgepasst! Das Ende haut Euch aus den Socken! Meine Gänsehaut legte sich erst Tage später… Ich lehne mich mal nicht weit aus dem Fenster und sage, dass es das beste Finale des Jahres 2017 ist. Wow! Sehr beeindruckend!

Mephisto

Mephisto

Filme - Drama  Bewertung: ★★★★

Klaus Maria Brandauer liefert in der Rolle des Hendrik Hoefgen sicherkich eine sehr starke Performance ab, kann „Mephisto" allerdings nicht davor bewahren, sich in einer zu langen Laufzeit und einigen unnötigen Nebenhandlungen zu verrennen, die dem Gesamteindruck des Films von Regisseur István Szabó nicht gerade gut tun. Dennoch schafft es der Film durch seine Symbolträchtigkeit zu überzeugen.

Hope and Glory

Hope and Glory

Filme - Drama  Bewertung:★★★★★

„Land of Hope and Glory“ (Land der Hoffnung und des Ruhmes) ist einer der Hymnen von Großbritannien und wird neben „God Save the Queen“ bei offiziellen Veranstaltungen gespielt. Der Titel ist daher passend für den Film „Hope and Glory“, der die britische Heimatfront im Zweiten Weltkrieg zeigt. Der Streifen wurde das erste Mal im Jahr 1987 veröffentlicht und ist in diesem Monat neben „In den Fesseln von Shangri-La“ und „Die letzte Vorstellung“ Mitglied der inoffiziellen Sony-Klassiker Kollektion. Das sich „Hope and Glory“ lohnt, beweisen ingesamt fünf Nominierungen für den Oscar (Bester Film, Beste Regie, Szenenbild, Beste Kamera und Original-Drehbuch).

Die letzte Vorstellung

Die letzte Vorstellung

Filme - Drama  Bewertung: ★★★★★

Der Streifen „Die letzte Vorstellung“ gilt als einer der einflussreichsten Filme in seiner Zeit. Regisseur Peter Bogdanovich hat es geschafft ein hochwertiges B-Movie zu drehen, dessen finanzieller Erfolg sich allerdings in Grenzen hielt. Er fängt die Trostlosigkeit und die Perspektivlosigkeit der 50er Jahre perfekt ein und scheut sich nicht die Dinge offen und ehrlich anzusprechen. Einige Oscarnominierungen waren die Folge und tatsächlich gingen zwei der begehrten Trophäen auch an die Crew: Ben Johnson gewann als „Bester Nebendarsteller“ und seine Kollegin Cloris Leachman machte es ihm in der Kategorie „Beste Nebendarstellerin“ gleich. „Die letzte Vorstellung“ beruht ihm Übrigen auf den gleichnamigen Roman von Larry McMurtrys aus dem Jahr 1966. McMurtrys und Bogdanovich schreiben zusammen das Drehbuch, das sich auch von der Vorlage distanziert.

In den Fesseln von Shangri-La

In den Fesseln von Shangri-La

Filme - Drama  Bewertung: ★★★★

Der Klassiker „In den Fesseln von Shangri-La“ hat sich als Vorlage den Roman "Der verlorene Horizont" ausgesucht und hat einige Jahre auf dem Buckel, denn er stammt aus dem Jahr 1937. Im Originaltitel hört er im Übrigen auf den Namen "Lost Horizon". Verantwortlich für das Drama war kein geringerer als Frank Capra. Für die Jüngeren unter uns: Er ist einer der besten seiner Zunft und galt in seiner Zeit als Ausnahmekünstler.