Comics
Register
Erinnerungen an den globalen Bürgerkrieg Band 1

Erinnerungen an den globalen Bürgerkrieg Band 1

Comic - Science Fiction | Richard Marazano (Autor),‎ Jean-Michel Ponzio (Illustrator)
Bewertung: ★★★★

Die Erde der Zukunft – eine Welt am Abgrund! Rechtmäßige Bürger leben und arbeiten in sogenannten Enklaven, produzieren dort Lebensmittel und technische Güter. Im chaotischen Niemandsland zwischen diesen Knotenpunkten der freien Welt herrscht totale Anarchie, dort verbergen und sammeln sich aufständische Gruppen, die nach dem Ende der bestehenden Weltordnung trachten. Das letzte Bollwerk der freien Bürger gegen die Aufständischen sind mit hochentwickelten Waffensystemen ausgestattete, militärische Einheiten, die sogenannten „speziellen Interventionskräfte“, kurz SI. Ein spannendes, von Ponzio realistisch in Szene gesetztes Endzeit-Drama, das nicht nur durch rasante Action und Kampfsequenzen besticht, sondern auch die Befindlichkeiten der bis an und über die Grenzen ihrer psychischen Belastbarkeit geforderten Soldaten näher beleuchtet. Solides, faszinierendes Lesevergnügen in Hochglanz-Optik!

Handlung

Im Mittelpunkt der futuristischen Graphic Novel steht eine fünfköpfige SI-Einheit – vier Männer und eine Frau – unter Führung von Captain Vivian. Trotz der ihnen zur Verfügung stehenden, hochentwickelten Waffen-, Ortungs- und Aufklärungssysteme stellt jeder neue Auftrag für die Gruppe ungeahnte Risiken und Bedrohungen dar. Zu unübersichtlich und vielfältig sind die Rückzugsmöglichkeiten der Aufständischen in den Ruinen aufgegebener Industriekomplexe und Stadtteile, überall ist mit Hinterhalten zu rechnen. Zudem sind die meisten SI-Kämpfer belastet durch Flashbacks und leidvolle Erinnerungen an verlorene Kämpfe und gefallene Enklaven oder auch die beständige Angst um in gefährdeten Enklaven zurückgelassene Familienangehörige. Dabei scheint der Verlust der Enklave Tokio für die beteiligten SI-Soldaten ein besonders einschneidendes und traumatisches Ereignis gewesen zu sein. Insbesondere Vivian leidet seit kurzem an erschreckend realistischen Alpträumen, in denen er als gnadenloser Anführer einer übermächtigen Rebellenarmee ein „Zerstörer der Welten“ ist. Und das Ich seiner Träume scheint diese Tatsache sehr zu genießen! Ausgerechnet Vivian, ein loyaler und überzeugter Vertreter der SI, wird von solchen Fantasien geplagt. Als dann ein Freigang der fünf Gefährten in einer Schlägerei endet, wird die Einheit geschlossen zur Nachschulung an die SI-Universität geschickt, ja sogar eine Psychologin wird ihnen zur Seite gestellt. Trotzdem oder gerade deshalb kommt die Gruppe nicht zur Ruhe, denn der Captain und die Ärztin scheinen alte Bekannte zu sein. Und Vivian´s Alpträume von Feuer und Zerstörung werden immer drängender und beängstigender!

Bewertung

Die graphische und zeichnerische Umsetzung des vorliegenden Bandes durch Jean-Michel Ponzio (Death Experience, Pelikan Protokoll) ist wirklich gelungen: Faszinierend realistische, akribische ausgeführte Zeichnungen dokumentieren die Geschehnisse in allen Phasen bis ins kleinste Detail: Hochriskante Kampfeinsätze, zwischenmenschliche Krisen und quälende Erinnerungen bis hin zu großformatigen Darstellungen brennender und verwüsteter Städte zu Füßen eines diabolisch grinsenden Captain Vivian! Das äußere Erscheinungsbild aller Protagonisten wird feinst ausgearbeitet, besonders beeindruckend die Mienenspiele, welche teilweise fast fotographische Qualitäten aufweisen. Leicht variierende Ausprägungen der Zeichnungen von Ponzio haben einen schwer in Worte zu fassende Wirkung, unterstreichen den realistischen Charakter des Werkes eher noch. Nur hin und wieder, diese kleine Kritik sei mir an dieser Stelle gestattet, wirken die Darstellungen und manche Dialoge fast unnatürlich klar, erscheinen dadurch künstlich, statisch. Dynamisch variierende Panelformate sowie eine grandiose, prägnante, an die Geschehnisse angepasste Farbgebung verstärken die Wirkung auf den Betrachter und reißen diesen regelrecht in den Sog der Ereignisse! Auch das vielschichtige und innovative Szenario von Marazano (Die drei Geister von Tesla, Absolute Zero) vermag schnell zu überzeugen. Trotz der tiefgründigenen und detaillieren Erzählweise bleiben viele Fragen offen: Welche Rolle spielt die geheimnisvolle, weißhaarige Frau aus dem Club „El Loro Azul“ im Leben von Vivian, wie hängen seine Alpträume damit zusammen? Welche Ziele verfolgt die im Moment noch gesichtslose Rebellenbewegung? Und warum war der Fall der Enklave Tokio derart gravierend für die Menschheit und die SI-Soldaten? Die Spannung auf den nächsten Band wird auf jeden Fall hochgehalten!

Fazit

Eine hochspannende, rasante, aber auch äußerst menschliche High-Tech Science-Fiction Graphic Novel mit mehreren offenen Erzählungssträngen, Band 2 ist erfreulicherweise bereits in Vorbereitung. Das Team Marazano-Ponzio setzt die dem Werk zugrundeliegende, Idee präzise und optisch überzeugend um und lässt den unvermeidlichen Gedankenspielen des Lesers freien Lauf. Wie üblich rundet die grandiose Splitter Hardcover-Aufmachung mit eindrucksvoll gestalteten Innencovern das Gesamt-Kunstwerk ab.

Vielen Dank an den Splitter-Verlag für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.