Comics
Register
Venomverse #1

Venomverse #1

Comic - Marvel |Autoren: Matthew Rosenberg, Christopher Hastings, u. a. | Zeichner: Roland Boschi, James Stokoe, u. a.
Bewertung: ★★★★★

Nachdem vor nicht allzu langer Zeit die aktuelle Venom Serie gestartet ist und diese doch recht passabel ist, war ich ziemlich gehybed auf die Venomverse Saga. Trotzdem hatte ich im Vorfeld kaum etwas über das Event gelesen und wollte mich somit überraschen lassen. Lest in dieser Review wie die Saga in ihrem Auftakt abschneiden kann.

Handlung

Im ersten Band von der Venomverse Saga werden uns insgesamt 5 Kurzgeschichten zu den Helden (bzw. Antihelden) X-23, Gwenpool, Ghost Rider, Old Man Logan und Deadpool gezeigt. Jeder der jeweiligen Protagonisten befindet sich in einem alternativen Universum und ist Träger des Venom Symbionten.

Die Helden werden bei irgendwelchen Random-Aktionen gezeigt, die aber alle auf dieselbe Art und Weise enden: Sie werden alle von einem Captain America für einen Krieg in einem anderen Universum rekrutiert.

Bewertung

Ich muss ehrlich zugeben, dass die Vorfreude etwas gedämpft wurde, als ich gesehen habe welche Charaktere im ersten Teil der Saga, die Hauptdarsteller sind. Das liegt aber daran, dass ich mit Gwenpool, Deadpool und Ghost Rider normalerweise innerhalb von Comic so gar nichts anfangen kann. Eins kann ich jedoch schon mal vorwegnehmen: ich wurde wirklich positiv überrascht.

Die Geschichten sind durchweg sehr kurzweilig, spaßig und spannend geschrieben. Durch die verschiedenen Autoren und Zeichner wirkte der Band wie eine Wundertüte für mich. Grobe Ausreißer sind dabei nicht direkt aufgefallen. Die Zeichnungen und Storys sind super auf die jeweiligen Protagonisten abgestimmt und konnten mich begeistern und gut unterhalten.

Das schürt natürlich die Vorfreude auf den zweiten Band, in dem offenbar alle im selben Universum, Seite an Seite, in einem Krieg kämpfen werden. Aber was für ein Krieg ist das überhaupt? Und gegen wen wird dieser geführt? Alles fragen, die wahrscheinlich im zweiten und letzten Band beantwortet werden. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie es weiter geht.

Im Großen und Ganzen ist der erste Band für mich der absolute Überraschungshit!

Fazit

Wer auf der Suche nach einem unterhaltsamen Comic für zwischendurch ist und auf solides Popcorn-Kino steht, wird hier nicht enttäuscht werden.

Für das Rezensionsexemplar geht ein Dankeschön an Panini.