Action
Register
What Happened to Monday?

What Happened to Monday?

Filme - Action | mit: Noomi Rapace, Glenn Close, Willem Dafoe
Bewertung: ★★★★★

In „What happened to Monday?“ schickt Regisseur Tommy Wirkola (Hänsel und Gretel: Hexenjäger) Noomi Rapace auf eine wilde Jagd durch eine dystopische Welt. In düsteren Bildern und mit nicht zu knapper Action zeichnet er das Bild einer Menschheit, die, angesichts zunehmender Überbevölkerung und von Hunger bedroht, zu drastischen Mitteln greift um ihren Fortbestand zu sichern. Der Film startete im Oktober in den deutschen Kinos und erscheint nun bei Splendid Film auf DVD.

Handlung

In naher Zukunft verfügt die globale Regierung eine radikale Ein-Kind-Politik um den Planeten vor einem Kollaps zu bewahren. Geschwisterkinder werden von ihren Familien getrennt und in einen Kryoschlaf versetzt.

Terrence Settman widersetzt sich dem Diktat und zieht die Siebenlinge seiner verstorbenen Tochter im Geheimen groß, die er nach den Wochentagen benennt. Diese teilen sich eine Identität als Karen Settman und leben diese abwechselnd an dem jeweiligen Tag, der ihrem Namen entspricht. Auf diese Weise können sie ihr Geheimnis etwa 30 Jahre bewahren.

Eines Tages kehrt Monday nicht zurück und in der Folge entwickelt sich eine geheime und tödliche Hatz auf die Schwestern, die neben den Machenschaften des Kinder-Zuteilungsbüros auch Geheimnisse ans Tageslicht fördert, die die Schwestern voreinander haben.

Trailer

Bewertung

Zu Beginn des Films wird in der Art einer Dokumentation die gesellschaftspolitische Ausgangslage geschildert. Überbevölkerung und lang anhaltende Dürreperioden haben die Regierung dazu bewogen eine rigorose Ein-Kind-Politik zu verabschieden. Die wird mit allen Mitteln vom Kinder-Zuteilungsbüro durchgesetzt, das von der unnachgiebigen Nicolette Clayman (Glenn Close) geleitet wird.

Dessen Zugriff haben sich die Settman-Schwestern (Noomi Rapace in einer siebenfachen Rolle) mithilfe ihres Großvaters (Willem Dafoe) jahrelang entziehen können. Die Scharade, mit der die Schwestern ihre gemeinsame Rolle ausfüllen, erforderte allerdings ein ungeheures Maß an Disziplin und hatte teils schmerzhafte Konsequenzen. Den Fehler der einen Schwester müssen alle anderen mittragen.

Wie schwierig das ist und was das im einzelnen bedeutet, wird immer wieder in Rückblenden deutlich. Aber auch die gegenwärtige Handlung zeigt auf, dass Geheimnisse der Schwestern voreinander, diese regelmäßig in Gefahr bringen. Heimliche Liebhaber oder missgünstige Kollegen bedrohen des Geheimnis der Settmans.

Abseits der immer wieder durchschimmernden gesellschaftspolitischen Problematik ist der Film aber vor allem ein Action-Thriller mit starker Betonung auf die Action. FSK 16 kommt nicht von ungefähr, einige Gewaltszenen sind sehr explizit geraten.

Regelrecht dramatische Züge nimmt dann das Finale an, in dessen Verlauf nach und nach die Hintergründe beleuchtet werden, warum die Schwestern aufflogen und welche Motivation dahinter steht. Da macht das Skript vieles richtig und beschert dem Zuschauer die ein oder andere überraschende Wendung.

Das Staraufgebot ist nicht ohne. Noomi Rapace dominiert in ihrer siebenfachen Rolle klar und füllt die unterschiedlichen Charaktere der Schwestern gut aus. Glenn Close blieb für mich jedoch relativ blass bzw. eindimensional. Bei der Maske der älteren Nicolette Clayman musste ich immer an Odo denken.

An Bonusmaterial bietet die DVD ein wenig B-Roll-Material, Behind the Scenes, Trailer und ein Making of. Für das Rezensionsexemplar geht ein Dankeschön an die VOLL:KONTAKT UG & Co.KG.

Fazit

What Happened to Monday? ist ein richtig gut gemachter SF-Action-Thriller, der auch abseits der reinen Action mit einer gesellschaftspolitisch relevanten Aussage zu überzeugen weiß. Alles was ich an Schwachpunkten benennen könnte wäre Jammern auf hohem Niveau. Darum reicht es für die Höchstnote und eine unbedingte Kaufempfehlung.